Supervision/ Coaching:


sind Beratungsmethoden, die zur Verbesserung der Qualität von beruflicher Arbeit eingesetzt werden. Auch wenn die Übergänge fließend sind, versteht man unter Supervision meist die Beratung einer Gruppe von Menschen, die als Team in einem Arbeitszusammenhang stehen. Supervision für Führungskräfte wird oft als Coaching bezeichnet. Gegenüber Führungskräften bestehen spezielle Erwartungshaltungen in Bezug auf Erfolg, Kompetenz und das Übernehmen von Verantwortung.

 

Supervision/Coaching bedeuten:

  • Der klärende Blick von oben.
  • Die kritische Sicht von außen.
  • Den Überblick gewinnen und behalten.

 

Supervision/ Coaching können:

  •  Distanz  zu den Abläufen und der Dynamik von Gruppen und Systemen schaffen. Sie schützt dadurch vor Überforderung , destruktivem Konfliktverhalten und spezifischer „Blindheit“ im eigenem Arbeitsumfeld.
  • ein wirkungsvolles Instrument der beruflichen und persönlichen Weiterbildung sein. Spannungen , Krisen und Konflikte können bearbeitet und gelöst werden.

 

Was sollen Supervision/Coaching  bewirken ?

  • Das Ziel von Supervision ist die Verbesserung der Arbeitssituation, der Arbeitsorganisation Kooperationsfähigkeit und die bewusste Gestaltung der zwischenmenschlichen Beziehungen.
  • sich den gestellten Anforderungen bewusster zu werden, sich  mit den Mitteln, diesen gerecht zu werden positiv auseinander zu setzen und seinen Platz im beruflichen Kontext auszufüllen
  • den Umgang mit Vorgesetzten und Mitarbeitern zu reflektieren und mögliche Spannungsfelder zu entschärfen.
  • darüber hinaus kann durch Einzelcoaching der Blick auf die eigenen Stärken und Schwächen geschärft werden, Führungsqualitäten können entwickelt und  verbessert werden, die Fähigkeit zur Mitarbeiterführung kann verbessert werden, um auch in schwierigen Personalsituationen optimale Lösungsstrategien zu erarbeiten.

Diese vielseitigen Anforderungen verlangen eine qualifizierte Ausbildung-regelmäßige Kontrolle der eigenen Supervisionstätigkeiten und ständige Weiterbildung.

Ich bin Mitglied der DGSV (Deutsche Gesellschaft für Supervision und Coaching) und orientierte mich an berufsethischen Richtlinien dieses Verbandes.